Aktuelles








Endlich!Endlich!Endlich!Endlich!Endlich!Endlich!Endlich!Endlich!Endlich!

Die Neue Musikschule Heidenrod e. V. präsentiert mit Freude ihren neuen, begeisterteten Gitarrenlehrer Sami Moussa.

Hier berichtet unser Lehrer Sami über "das beste Hobby der Welt"

Sehr früh fing ich schon an Gitarre spielen zu lernen. Ich war fasziniert von dem schönen Gefühl eine Note, ein Akkord, eine Strophe
und dann letztendlich ein neues Lied zu lernen, was einem davor so schwer erreichbar schien.
Früh begann ich in einer Band zu spielen, fing an meine eigenen Lieder zu komponieren, Erfahrungen auszutauschen und den Abend mit der Gitarre
ausklingen zu lassen. Dieses wunderbare Gefühl möchte ich meinen Schülern auch ermöglichen und mit Ihnen teilen,
mit ihnen zusammen erleben, dass Musik mehr als nur Theorie und Noten sind.
Als Lehrer ist es natürlich wichtig, dass man individuell auf seine Schüler und auf den Lernstand jedes Einzelnen eingeht, dabei flexibel
reagiert auf die Wünsche des Schülers und diese zusammen erprobt.
Ganz gleich wie oft man eine Note, Akkord oder eine Strophe üben muss - es erfordert Geduld und Motivation für beide, denn mit entsprechender
Übung und mit einer helfenden Hand lässt sich jedes Hindernis überwinden.

Ich freue mich dich/Sie kennen zu lernen und dir/Ihnen die Welt der Gitarre näher zu bringen.
Sami Moussa
Tel. 01727518090
Weitere INFOs: Neue Musikschule Heidenrod e. V., Tel. 06124/8131





Frühlingsgruß

Wir wünschen allen Freunden der Neuen Musikschule Heidenrod ein sonniges, strahlendes
Frühjahr und hoffen, dass wir bald alle unsere musikalischen Angebote wieder öffnen dürfen.
Bis dahin nehmen Sie sich Zeit für all das, was Sie - außer unserer Musik - glücklich macht.







Zu beachtende Hygienemaßnahmen, gültig ab 5.5.2020

  • Lehrkräfte und SchülerInnen haben eigene Bereiche
  • Abstand einhalten (1,5 m bis 2 m), auch im Flur
  • Keine Berührungen, kein Händeschütteln
  • Türen werden nur von Lehrkräften geöffnet und geschlossen
  • Hände waschen mit Seife und Papierhandtüchern und /oder Hände desinfizieren
  • Keine Toilettenbenutzung
  • Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Kranke Kinder und Kinder, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person hatten, dürfen nicht zum Unterricht der NMH kommen.
  • Der Verdacht/die Feststellung einer Covid-19- Erkrankung ist umgehend an die Vorsitzende zu melden (Tel. Nr. 06124 /8131) oder per mail an christkind-pichl@web.de).
Haftungsausschluss: Datei




Hallo an unsere Schüler und Schülerinnen und deren Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, Sie haben alle Verständnis für den momentanen Notunterricht, der auf verschiedenste Art stattfindet.
Wenn kein Unterricht angeboten wird, werden wir die ausgefallenen Unterrichtsstunden im Herbst als Workshop angeboten.



Neues Bandlogo:

  




"Mit Musik geht alles besser"
Mein Name ist Ursula Herrmann, ich bin die neue Akkordeon-Lehrerin der Neuen Musikschule Heidenrod-Kemel.
Bereits als 8jährige begann ich mit dem Akkordeon Unterricht. Mein hochmusikalischer privater Lehrer
führte mich in 6 Jahren Unterricht in die Harmonielehre ein, durch die Welt der Operetten, der Klassik,
der Evergreens und der Volksmusik. Das Akkordeon ist ein vielseitiges Instrument. Später leitete ich 5 Jahre
lang ein kleines Akkordeonensemble, deren Mitglieder alle meine Schüler/innen waren.
Darüber hinaus leitete ich 5 Jahre einen Kinderchor. 15 Jahre begleitete mich die Tanzmusik mit Akk.und Keyboard.
Mit Klavier, Klarinette, Chorgesang /Dirigat habe ich weitere Erfahrungen gesammelt. Aber, mein Hauptinstrument ist
das Akkordeon !! Gerne möchte ich mein Wissen weitergeben. Auch Unterricht für Klavier/Keyboard kann ich anbieten .
Um Akkordeon spielen zu lernen gibt es keine Altersgrenzen !! Es klappt von der Grundschule an bis ins hohe Alter, fordert
Geist und Finger, hält fit und es bereitet Spaß die Tasten und Knöpfe zu drücken.
Nur Mut !!
Weitere Infos : Marianne Pichl-Christ ,Neue Musikschule eV. Tel. 06124/8131 oder
Ursula Herrmann,Tel.06776/611 oder 0160/95626367




Neuen Sound erlernen mit Klarinette, Querflöte oder Saxophon

Musikalische Fähigkeiten entwickeln -- eintauchen in die Welt der Musik - erste Schritte wagen auf einem bisher unbekannten
Instrument --- das alles ist möglich im Querflöten- und Saxophonunterricht der Neuen Musikschule Heidenrod e. V..
Querflöte, Klarinette und Saxophon sind vielseitige Instrumente, die schon ihre Tücken haben können und bei denen
das "Knöpfe drücken" das Einfachste ist. Unsere qualifizierten Lehrkräfte Conny Frey und
Karin Eschenauer sowie Werner Aurin
haben ihre Instrumente kompetent "im Griff"; und verfügen über entsprechende
pädagogische Fähigkeiten, um die Grundlagen des Notenlesens und der Rhythmik, das Finden des "richtigen Tons"
bis hin zum phantasievollen Improvisieren ihren Schülern/Schülerinnen mit Spaß näher zu bringen.
Um einen speziellen Sound zu entwickeln kommt es auf den individuellen Ansatz an, der flexibel und formbar ist, unterstützt
durch die unterschiedliche Kombination von Materialien. Der gleichmäßig schöne Klang hängt z. Bsp. von der
Lippenstellung und von Kieferübungen ab. Die Positionierung der Finger, eine gute Atemtechnik und die Körperhaltung sind
wichtige Faktoren um den Instrumenten Melodien zu entlocken.
Querflöte, Klarinette und Saxophon sind solistisch, im Ensemble und im Orchester in der Klassik, dem Jazz und auch der
Rockmusik zu hören. Dein/Ihr Interesse ist geweckt? Dann schnell eine Schnupperzeit vereinbaren mit
Conny Frey ( Klarinette und Flöte): Tel. Nr. 06124 4471
Karin Eschenauer (Querflöte, Klavier und Flöte) Tel. Nr. 06124 3909
Werner Aurin (Saxophon, Gitarre und Flöte) 06124 2435




Klassisches Orchester wird ins Leben gerufen

Lilian Jacob, neuer Violinlehrer der NMH, bietet dienstags ein klassisches Orchesterprojekt in Heidenrod an.
Wir freuen uns auf ein bunt gemischtes Ensemble, das sich zusammenfindet, um ein unterschiedliches Repertoire,
bestehend aus verschiedensten Stilrichtungen und Jahrhunderten zusammen einzuüben. Angesprochen fühlen
sollen sich viele Menschen, unabhängig vom Alter, und auch Instrumentalisten, die evtl. schon jahrelang ihr
Instrument nicht mehr gespielt haben und jetzt den Einstieg wieder wagen möchten. Die Arrangements werden den
Fähigkeiten des Orchesters angepasst.
Auch wird Lilian Jacob Hilfestellungen geben,
so dass jeder Spaß und Erfolg haben wird.





MFE in der NMH - was ist denn das???

Mozart gab mit 6 Jahren Konzerte und Beethoven spielte bereits mit 4 Jahren Klavier.
"Kinder sind für die Musik geboren", so formulierte es der Frankfurter Musikpädagoge H. G. Bastian.
Alle Kinder sind musikalisch und haben Spaß an Musik. Sie werden ruhiger und hören aufmerksamer zu, wenn sie mit Freude singen,
tanzen, Instrumente spielen; dies sollten Eltern frühzeitig fördern. Musik beeinflusst auch die Vernetzung der Nerven
in der Großhirnrinde, so dass der Informationsfluss von der rechten zur linken Gehirnhälfte und umgedreht schneller wird,
so Prof. Eckart vom Institut für Musikphysiologie der Hochschule Hannover.
Auf diesen Erkenntnissen gründet die MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG (MFE) für Kinder zwischen 4. Und ca. 6 Jahren.
Sie spielen auf einfachen Instrumenten, singen Lieder, lernen spielerisch Noten lesen und Rhythmen kennen,
probieren auch evtl. In einem sog. "Instrumentenkarrussell" verschiedene Instrumente aus. Unsere qualifizierten Lehrer
fördern die Kleinen ohne sie zu überfordern. Das Ziel unserer Musikalischen Früherziehung ist den Grundstein zu legen für die
weitere musikalische Entwicklung. Die Kinder legen gemeinsam eine erlebnisreiche Wegstrecke zurück, die ihre musikalische,
psychologische und motorische Entwicklung fördert.

INFOs: neue musikschule heidenrod.de
Marianne Pichl Christ Tel. 06124 8131




HAST DU TÖNE?

Oh ja, ganz viele Töne ......
sind zu hören und zwar donnerstags von 19.30 Uhr bis 21. 00 Uhr in der Grundschule Kemeler Heide in Heidenrod-Kemel.
Unter der sympathischen Leitung von Silke Veil-Kräkel erweitern und verfeinern die BRANDNEW SINGERS ihr Repertoire.
Frau Veil-Kräkel verfügt neben viel fachlichem Können über die nötige Gelassenheit und den Humor, um die Brandnew Singers
für ambitionierte, neue Projekte zu motivieren, aber auch Traditionelles mit neuen Impulsen zu versehen.
Die Brandnew Singers sind eine begeisterungsfähige und gesellige Chorgemeinschaft der NEUEN MUSIKSCHULE HEIDENROD e. V.,
die gerne mit "kreativer Disziplin" Anregungen aufnehmen und umsetzen, wenn sie Freude und Engagement spüren.
Sie singen in den jeweiligen Landessprachen internationale Lieder, Gospels, Popsongs, Musicalmelodien, Folkore und
Spirituals aus verschiedenen Eppochen.

Für Jeden bieten sie etwas, z. Bsp.
  • werden Alte wieder jung durch Gesang
  • Junge dürfen aber auch im Chor gerne alt werden
  • ganz Aktive singen in mehreren Chören
  • Besorgte können Bonbons gegen Heiserkeit verteilen
  • Begeisterte dürfen zu Hause üben
  • organisatorische Talente planen Chorfreizeiten
  • für Mutige gibt es Solopartien
  • Nörgler dürfen positive Kritik üben
  • Ideenreiche können sich aktiv einbringen
  • Morgenmuffel singen abends am Besten
  • Gesellige sind zum Feiern in diesem Chor richtig

Unsere Frage an SIE:
Warum sind Sie bei uns noch nicht Mitglied?

Weitere INFOS: Marianne Pichl Christ, Tel. 06124/8131




NEUE MUSIKSCHULE HEIDENROD e.V. erweitert ihr ANGEBOT

Wir haben ein neues Projekt in unser musikalisches Programm aufgenommen:
den "KLAVIERGARTEN".
Der "Klaviergarten" (so auch der Name des Unterrichtswerkes) ist geeignet für Kinder
von ca. 5 Jahren bis 8 Jahren, die in das Klavierspielen "schnuppern" möchten;
dies ist (zunächst) auch ohne Klavier möglich!
Die steigende Nachfrage nach Instrumentalunterricht für die Kleinen stellt Klavierpädagogen vor besondere
Herausforderungen, denn dieser Unterricht erfordert eine spezielle Methodik. Entwicklungspsychologische
Voraussetzungen von Kindergartenkindern/ Schulanfängern und Prinzipien der Elementaren Musikausbildung
werden mit denen eines qualifizierten Instumentalunterrichts verbunden.
Spielerische Abläufe erschließen musikalische Parameter wie Tonhöhe, Tondauer und Lautstärke. Bewegungsspiele,
Singen, Klanggeschichten, elementares Liederspielen und Hörrätsel werden ebenso wie die Klavierhand und
die Spielbewegungen aufgebaut.
Die grundlegende Idee unseres "Klaviergartens" ist durch das Anschauen von Bildern und
im Ausfantasieren der Details musikalische Spielideen - zunächst ohne Noten - zu entwickeln.
Über Singen, Bewegen, Hören, Sprechen, Malen wird in die Grundelemente des Klavierspielens eingeführt .
Themen sind u.a. Geisterstunde, Sportplatz, Tierpark.
Unsere Lehrerin ist Mei Ye; ihr persönliches Motto ist #Klavierunterricht mit Herz und Verstand #.
Sie fühlt sich bestätigt durch strahlende Kindergesichter und den Satz:
Ich freue mich auf die nächste Woche.
Sie möchte Schülern beibringen, nicht nur Tasten zu drücken, sondern sich an und mit den Tasten auszudrücken.

Dieser Unterricht/Kurs findet dienstags statt im Heimat und Kulturhaus in Heidenrod-Kemel zwischen 16.30 und 18.00 Uhr.
Weitere INFOs: Mei Ye, Tel. 06124/ 7269986
Marianne Pichl Christ, Tel. 06124 / 8131.





Die "Klangstraße" ...

... ist kein neuer Straßenname in Heidenrod, sondern der Titel des Musikalischen Früherziehungskurses
der Neuen Musikschule Heidenrod e. V.

Viele Eltern kennen den Begriff der Musikalischen Früherziehung. Unsere Lehrkraft, Mei Ye, unterrichtet
nach dem Programm der "Klangstraße", das von dem Musikverlag Schott in langjähriger
Arbeit am Konservatorium Mainz entwickelt wurde. Die "Klangstraße" ist eine
Fortsetzung des "Musikgartens". Neben den Instrumenten des "Musikgartens" kommen
neu die Orff-Instrumente zum Einsatz: Xylophone, große Klangstäbe, das Klavier u.v.a. mehr.
Lieder und Tänze werden anspruchsvoller, denn Kinder in diesem Alter können sich längere
Texte merken und bewegen sich anders als Dreijährige.
Der Unterschied zu anderen Konzepten ist bei der "Klangstraße" die konsequente Integration der
*Solmisation*, die ein Bestandteil neben vielen anderen in einer Stunde ist. Diese Technik macht mit
Handzeichen das Singen von Tonsilben (do, re, mi, ...) begreifbar und verbildlicht es mit einem Notenbild.
Durch die Handzeichen verstehen die Kinder die Beziehungen der Töne besser; tiefe Töne werden
logischerweise auch tiefer angezeigt. Der Nebeneffekt des Zeigens mit der Hand ist, dass sich eine innere
Klangvorstellung entwickelt, da der Klang innerlich gehört wird.
-Ein kleiner geschichtlicher Exkurs: Die *Solmisation* geht zurück auf Guido Arezzo in Italien. Er entwickelte
diese Methode u. a. um Mönchen gregorianische Gesänge beizubringen. Dann geriet diese Methode in
Vergessenheit und wurde von Zoltan Kodaly in Ungarn aufgegriffen und weiter entwickelt und in das
ungarische Musikschulsystem integriert. So können z. Bsp. manche zehnjährige Musikschulkinder
in Ungarn bereits "Vom-Blatt-Singen".
Quasi nebenbei lernen die Kinder, dass Noten von links nach rechts gelesen werden und dass es Notenlinien und
Zwischenräume gibt. Die +absoluten+ Tonnamen (c,d,e,f,g,a,h) werden erst im instrumentalen
Unterricht und bei der Notation eingesetzt.
Oben beschriebener "Musik-Lernstoff" ist Inhalt vom 1. Jahr der "Klangstraße".
Im folgenden Jahr geht die Lehrkraft u. a. intensiver auf die Rhythmusnotation ein.
All' das wird spielerisch und mit viel Spaß vermittelt, wenn es jetzt auch manchmal akademisch klingt.
Weitere Infos unter Tel. Nr. 06124/8131 oder über das Kontaktformular auf der homepage: neue musikschule heidenrod.de




Kornelia Frey - Musiklehrerin bei der Neuen Musikschule Heidenrod e. V.
"Unsere" Konni - ein "Urgestein" der NMH - hält immer ein Plädoyer für ihr geliebtes
Instrument, die "arme" Blockflöte, die oft unterschätzt wird. Ja, sie liebt auch die Klarinette
und andere Instrumente. Aber sie ist eine Verfechterin der Flöte, die sie auf keinen Fall nur als
Einstiegsinstrument, sondern als vollwertiges Instrument sieht. Blockflöte zu spielen ist oft schwieriger als
Klavierspielen, denn Tasten kann eigentlich jeder drücken, aber die Löcher schließen bei der Blockflöte - da
muss man "fingerfertiger" Experte sein.
Kornelia Frey, geb. In Miltenberg am Main im Zeichen des Wassermanns, hat mit 6 Jahren angefangen Blockflöte
und Altflöte zu spielen. Mit 12 Jahren kam dann die Klarinette dazu, weil: Alle in ihrer Familie spielten im
Blasorchester des Dorfes. Da ihre Brüder sich weigerten, musste Konni die Familienehre retten. Die Klarinette
verfügt über einen besonderen Sound, der in Big Bands ebenso wie in klassischen Orchestern und auch in
Blasmusikkapellen volltönend, angenehm und gradlinig erklingt. Die "Übungshürde" ist der Mundansatz;
wenn Schüler diesen beherrschen, funktioniert das Spielen wie von selbst.
Grundlagen ihres Unterrichts sind Geduld und Liebe im Umgang mit "ihren" Kindern.
Sie selbst braucht Musik zum Entspannen und Abschalten. Ein wichtiger Aspekt ist auch für sie, dass man Musik mit
anderen zusammen machen und erleben kann, auch Gefühle lassen sich durch Musik sehr gut ausdrücken. Von diesen Faktoren
ist die Musikrichtung abhängig, die sie gerne hat; je nach Stimmung bevorzugt sie Klassik, moderne Musik, Rock und Pop,
Schlager, aber auf keinen Fall Heavy Metal!
Wir von der NMH freuen uns seit vielen Jahren, dass Kornelia Frey, gelernte Sozialpädagogin, an unserer Schule unterrichtet.
Sie hat schon große Events sehr gekonnt moderiert, z. Bsp. unser Kaffeekonzert. Als ausgebildete Chorleiterin leitete sie
zeitweise unseren Kinderchor und jetzt einen Chor in Aarbergen. Hervorragende Arbeit leistet sie auch im Bereich Musikgarten;
hier führt sie Babys und Kleinkinder mit und ohne ihre Eltern/Großeltern in die Welt der Musik ein.
Weitere INFOs: neue-musikschule-heidenrod.de
Kornelia Frey 06124/4471 NMH 06124/8131




Musikpädagogin der Neuen Musikschule Heidenrod e. V. stellt sich vor

Karin Eschenauer unterrichtet seit über 20 Jahren die Instrumente Blockflöte/Querflöte und Klavier.
Musikhören und Musizieren sind für sie seit ihrem 12. Lebensjahr ein stetiger und wichtiger Begleiter.
In ihrer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kann sie immer wieder feststellen, dass u. a.
Musizieren die Konzentration fördert, dass Miteinandermusizieren Spaß bringt,
dass Menschen durch Musik entspannen und Ruhe finden.
Es ist für Frau Eschenauer wichtig, dass sich jeder individuell in seiner Stilrichtung entfalten kann von
Barock über Klassik und Romantik bis zu neuen Stilrichtungen und Songs.
Sie möchte dir/Ihnen gerne zeigen, wie Musik auch zu deinem /Ihrem Lebensinhalt werden kann.
INFOs: Karin Eschenauer 06124/3909 oder NMH 06124/8131 oder www.neue-musikschule-heidenrod.de




Wichtige INFOs der NEUEN MUSIKSCHULE HEIDENROD e.V.

Wenn du Interesse an Musik hast und mindestens ein halbes Jahr alt bist, findest du bei der
Neuen Musikschule Heidenrod e. V. mit Sicherheit ein Angebot, das dir zusagt.
Unsere Baby- und Musikgartenkurse richten sich an Kinder zwischen einem halben Jahr bis zu 4 Jahren.
Für 4- bis 6Jährige gibt es die Musikalische Früherziehung, die Musikalische Grundausbildung, sowie das
Klaviergartenangebot und für singbegeisterte Minis und Maxis den Kinderchor "Die Kemeler Wirbelwinde".
Unser Instrumentalbereich umfasst z. Zt. die Aus- und Fortbildung an folgenden Instrumenten: Klavier, Keyboard, Gitarre,
E-Gitarre, Bassgitarre, Flöte, Altflöte, Klarinette, Saxophon, Geige und Schlagzeug.

Als besondere Angebote bieten wir Trommelkurse und das "Schwarze Musiktheater" (Schwarzlichttheaterkurse)
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Eines unserer Highlights ist die Chorgemeinschaft der "Brandnew Singers", die in verschiedenen europäischen
Sprachen Lieder aus den unterschiedlichsten Epochen und Stilrichtungen singen. Wer die "Brandnew Singers"
live erleben möchte: Am 17. Mai 2015 findet in der evangelischen Kirche in Heidenrod-Kemel ein gemeinsames Konzert
mit dem evangelischen Kirchenchor und dem Kinderchor "Die Kemeler Wirbelwinde" statt.

Weitere INFOs über unsere Lehrkräfte, Unterrichtszeiten und -orte sowie Termine erhalten Sie auf
unserer homepage : neue-musikschule-heidenrod.de oder unter der Telefonnummer 06124/8131.
Auch haben wir gerne für dich/Sie jederzeit einen "Tag der offenen Tür".

Unser langjähriger Lehrer, Herr Peter Thiesies, verlässt uns auf eigenen Wunsch.
Wir bedanken uns u.a. auf diesem Wege für die geleistete Arbeit und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.





"Willst du mit uns die # HEIDE ROCKEN # ?"

Seit 4 Jahren gibt es die NMH-Bands. Talentierte junge - und auch ältere Menschen - treffen sich,
um Elemente der modernen Rock- und Popmusik mit klassischen Strukturen zu vereinen. Herauskommen Songs,
die mitreißen und bei allen Auftritten für Stimmung sorgen. Inzwischen verfügen die Bands über ein
abwechslungsreiches Programm, mit dem Sie sich jetzt auch außerhalb unserer Heide hören und sehen lassen.
Mal sind sie im "Off beat" unterwegs, mal punkig ausgelegt - so fetzen die Bandmitglieder mit viel Engagement,
Spaß und Hingabe um ihren Bandleader Pätric Landersheim. Neben dem Bandprojekt bei der NMH leitet er seine
eigene Schlagzeugschule. Für ihn ist Musik sein Hobby, sein Beruf und seine Berufung zugleich.
Kein Musikstil ist ihm fremd; er führt souverän durch Veranstaltungen und zeigt immer vollen Einsatz bei einer
seiner Lieblingsbeschäftigungen: Musik machen, Mitglieder und Publikum mitreißen.
Die Bandmitglieder texten und komponieren oft selbst ihre Songs, bieten aber auch Klassiker der Musikgeschichte dar,
oft durch eigene künstlerische Finessen verfeinert. So geschehen u. a. bei dem 1. Rockkonzert im vergangenen Jahr im Sommer.
Dort zeigten die Bands, welches Potenzial in ihnen steckt und wie sie sich durch harte Arbeit weiterentwickelt haben.
Es wurde getanzt und mitgesungen; Stimmung pur war angesagt, die bis zum Ende nicht abebbte.
Man war eins mit den Bands und den Fans vor der Bühne, tauchte ein in die Welt der Musik und genoss das Konzert.
Es ist für alle eine wichtige und tolle Erfahrung mit anderen zusammen Musik zu machen. Sänger und Sängerinnen der Bands
sind mit ihren unverwechselbaren Stimmen auch zu einem Hör- und Blickfang geworden; sie punkten mit markanten Stimmfarben,
die sie zu nutzen wissen, ohne dass es affektiert oder "nach zu viel des Guten" klingt.
Wenn du/Sie Spaß gefunden hast/haben an den Bands, dann einfach vorbeikommen im Heimat- und Kulturhaus in Heidenrod-Kemel,
Bäderstraße 47. Dort wackeln die Wände, wenn sich die Bands freitags - bis auf wenige Ausnahmen Ð von 18 Uhr bis 19/20 Uhr treffen.
Alle Instrumentalisten und SängerInnen (und solche, die es werden wollen) sind herzlich willkommen.
INFOs: Pätric Landersheim 0171/6292414
Neue Musikschule Heidenrod e. V. 06124/8131
www.neue musikschule-heidenrod.de





"Man müsste Klavier spielen können" oder "Warum #möbelt#Kavierspielen das Gehirn auf?"

Klavier spielen ist ein tolles Hobby und fördert die Intelligenz; belegt ist dies durch wissenschaftliche Untersuchungen,
u. a. durch das Institut für Musikphysiologie und Musikmedizin in Hannover. Durch die nötige Koordination der Hände entsteht
eine besondere, wichtige Bedeutung für das Knüpfen neuer neuronaler Netze im Gehirn. Schon nach der ersten Klavierstunde
vernetzen sich die Zentren, die für das Hören und das Bewegen der Finger zuständig sind. Diese Vernetzungen können sich durch
tägliches Üben so verfestigen, dass sie über Jahre erhalten bleiben. Das Gedächtnis wird durch die vielfältigen Anforderungen
verbessert, natürlich die Feinmotorik gefördert und nicht zuletzt wirken sich Erfolgserlebnisse positiv auf das Selbstwertgefühl aus.
Kinder, die Musik machen, sind im Spracherwerb, in der emotionalen Erkennung von Lauten und in der grammatikalischen Anwendung oft besser.
Durch das Klavierspielen oder allgemein das Spielen eines Instruments können Kinder ausgeglichener werden, eher die innere Ruhe finden,
sich besser konzentrieren.
Kinder haben einen impliziten Lernstil; d. h. sie lernen schneller durch das Tun, das "Begreifen" und durch selbst
gemachte Erfahrungen. Die Hörwahrnehmung und die Motorik bilden sich beim Kind parallel aus.
Die wohltuende Wirkung der Musik auf unser Befinden wird bei uns professionell vermittelt von unserer neuen motivierten Klavierlehrerin
Mei Ye. In einer unverbindlichen, kostenlosen "Schnupperstunde" können Sie herausfinden, ob sie die Lehrerin ist,
bei der Ihrem Kind das Lernen Spaß macht. Von Anfang an gibt es tolle Klavierstücke, individuell angepasst, die zu schnellen
Lernerfolgen führen durch effektive Übetechniken, sowie Fingerübungen, Kontrolle der Hand- und Körperhaltung u. v. m.
Mei Ye hat das Fach Klavier studiert und war tätig als Klavierlehrerin in einer Pädagogikschule und außerdem im chinesischen
Konservatorium, ehe sie an der Johannes Gutenberg Universität
und am Peter Cornelius Konservatorium ihren Abschluss als staatlich geprüfte Musiklehrerin machte. Sie unterrichtet seither u. a.
auch in der Musikschule in Wiesbaden und anderen Musikschulen Klavier, Musikpädagogik und Kinderchor.
Weitere INFOs erhalten Sie bei der NMH Tel. 06124/8131 oder bei Mei Ye 06124/7269986
oder auf der homepage www. neue musikschule heidenod.de




Vom "Musikforscher" zum "Musikexperten"

Bei diesem Angebot für ca. 4 bis ca. 7jährige Kinder handelt es sich um ein Projekt, das ganz neu auf dem musikalischen Markt ist.
Unsere Lehrkraft, Mei Ye, hat aktiv an der Entwicklung und bei der Erprobung mitgearbeitet.
Gemeinsam mit Mei Ye erforschst du Klänge und Tasten, erarbeitest dir den "Geigen-Wortschatz",
erfährst Klanggeschichten, Zupfinstrumente werden dir näher gebracht, du lernst die "Blockflöten-Familie" und ihre
Verwandten aus der Familie der Blasinstrumente (mit Atemtechnik und Ansatzbildung) kennen, du packst einen "Schlagzeugkoffer"
und erlebst noch vieles mehr. Es werden gemeinsam Bauweisen und verwendete Materialien erklärt, elementare Notenkenntnisse
spielerisch vermittelt, Ratespiele und Reime vertont und natürlich Lieder gesungen.
Freudiges gemeinschaftliches Erleben steht im Mittelpunkt der Musikstunden. Die Inhalte sind so zusammengestellt,
dass immer mehrere Lernbereiche zur Sensibilisierung aller Sinne angesprochen werden, z. Bsp. bewegen und malen nach Musik,
Noten schreiben, Gespräche führen über Gefühle und ihren musikalischen Ausdruck, Stimmbildungsgeschichten erleben und singen,
Instrumente durch Wort und Spiel "begreifen" und ihnen Klänge entlocken, rhythmische Muster umsetzen, Tonhöhen wahrnehmen. Auch wird die Feinmotorik verbessert durch dieses "ganzheitlichen Musik erforschen und erleben".
Nicht zuletzt werden soziale und kreative Fähigkeiten gefördert.
Wenn sich Affinitäten zu bestimmten Instrumenten herauskristallisiert haben, ist ein Übergang zum instrumentalen Unterricht möglich.
Diese Entscheidung treffen Eltern und Lehrkraft oft gemeinsam durch Feststellung der entwickelten Fertigkeiten.
Um die Fähigkeiten des Kindes bewusst einzusetzen, kann die Lehrkraft auf Grund der persönlichen Beobachtung die Eltern gezielt beraten.
Da die Neue Musikschule Heidenrod e.V. keine staatliche Einrichtung, sondern ein eingetragener Verein (e. V.) ist,
der als gemeinnützig vor vielen Jahren anerkannt wurde, bleiben von den monatlich gezahlten Unterrichtsgeldern nach Gehaltszahlung
an die Lehrkräfte nur ca. 3 EUR für die Neue Musikschule Heidenrod e. V..Wie in jedem anderen Verein müssen davon u. a. Zahlungen
an Versicherungen und Verbände geleistet, Instrumente und Noten angeschafft und Reparaturen durchgeführt werden. Wir unterstützen
auch Workshops und musikalische Projekte, die sich nicht von selbst tragen, da wir der Meinung sind, dass bei uns im Heidenroder
Land musikalische Erlebnisse für jeden erschwinglich sein sollten. Deshalb bieten wir seit knapp 20 Jahren unsere
musikalischen Angebote zu günstigen Bedingungen an.

Nähere Infos zu uns und unserem neuen Projekt und dem kompletten musikalischen Angebot erhalten Sie auf unserer Homepage:
www. neue-musikschule-heidenrod.de oder telefonisch unter 06124/8131.
Wir freuen uns auf Sie und haben - wie schon immer- täglich eine offene Tür für Sie.






Erlebtes